05.Dezember

03.12.2019 16:02 - CVJM-Landesverband Ostfriesland e.V.

Denn welchem Menschen Gott Reichtum und Güter gibt und die Gewalt, dass er davon isst und trinkt für sein Teil und fröhlich ist in seiner Arbeit, das ist eine Gottesgabe. Prediger 5,18

Bereits seit mehreren Monaten gibt es Spekulatiuskekse in den Geschäften, doch erst jetzt, in der Adventszeit, schmecken sie besonders lecker. Am besten, wenn man währenddessen schön warm angezogen auf dem Weihnachtsmarkt steht und dabei den ein oder anderen warmen Kakao oder Glühwein trinkt. Währenddessen unterhält man sich mit seinen Freunden, seiner Familie, tauscht sich wahrscheinlich darüber aus, wie man die Weihnachtsfeiertage verbringt. Den einen Tag bei der Seite der Familie, den zweiten Tag bei der anderen, und natürlich gibt es auch jedes Mal viele Geschenke und ein gutes Weihnachtsessen. Eventuell überlegt man selbst gerade noch, was man seinen Liebsten denn schenken könnte, und ob das gewählte Geschenk denn wohl auch gut genug ist. Doch wo bleibt da die Besinnlichkeit?                                                                                                   

      Viel zu oft vergessen wir in der Adventszeit in all dem Weihnachtstrubel innezuhalten und zu danken. Es ist nicht selbstverständlich, dass wir so satt und zufrieden zum Tannenbaum gehen können, um dort unsere Geschenke zu öffnen. Wir sollten Gott dafür danken, dass er uns so reich beschenkt, denn es ist eine Gottesgabe, welche nicht jedem zusteht. So sollten wir jeden Tag in unserem Alltag innehalten, uns Zeit für Gott und uns nehmen und Gott für seine Großzügigkeit uns gegenüber danken.

Katharina Geuken - CVJM Neermoor, Jungschararbeit

 

Zurück