01.Dezember I CVJM Adventskalender

01.12.2018 10:17 - CVJM-Landesverband Ostfriesland e.V.

Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell. - Jesaja 9,1,2 

Endlich ist der 01. Dezember und die hell erleuchtete Adventszeit beginnt. Graue Tage mit viel Nebel, Regen und wenigen Sonnenstunden liegen hinter uns. Aber diese düsteren Tage gehören natürlich genauso zum Jahr, wie der sonnig warme Sommer, den wir hatten.
Auch zu unserem Leben gehören die dunklen und einsamen Momente dazu. Darum finde ich es wichtig, dass auch die schweren und finsteren Momente ihren Platz im Kirchenjahr haben.
Der Prophet Jesaja spricht genau in eine solche Zeit voll Trauer, Not und Enttäuschungen hinein. Es ist ein Danklied. Und es ist ein Gegenbild zu der desolaten Situation in Israel und Juda, die der Prophet erlebt. Jesaja nimmt in seinem Lied vorweg, was er für sein gemartertes Volk erhofft: Irgendwann wird die durchwanderte Nacht vorbei sein. Es wird ein neuer Tag anbrechen. Noch ist das Volk auf dem Marsch durch die tiefe Finsternis. Aber das große Licht ist bereits angekündigt.
Die vor uns liegende Zeit ist eine Zeit der Hoffnung. Der Hoffnung auf dieses Licht, das Jesus in die Welt und in mein Leben bringen wird. Es tut so gut zu wissen, dass Jesus gerade für die Mühseligen und Beladenen auf diese Welt gekommen ist. Seine Perspektive hilft mir in schweren, grauen Momenten durchzuhalten und den Blick nach vorne zu richten. Das verändernde, große Licht Jesu ist bereits angekündigt.
Wer kann dieses Licht in der Adventszeit besonders gebrauchen?

Manfred Dieken, CVJM Sekretär, CVJM Aurich e.V.

 

Zurück